Asiatisch kochen, knackig, gesund und frisch wie der Frühling

Nicht zufällig sagt man in Indonesien nach einem guten Essen übersetzt so viel wie „Schön, dass wir zusammen sind“ und zeigt damit, wie kulturell wichtig das gemeinsame Essen ist. Die asiatische Küche hat viel spannendes und gesundes für uns zu bieten und kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Exotische Gewürze und fremde Kräuter – viele Gerichte sind für uns mittlerweile bereits fest in das kulinarische Bild unserer Gesellschaft integriert. Sie sind beliebt, gesund und lassen sich auch für viele Gäste leicht nachkochen.

Hier zwei Rezept Ideen - und da es hier ein bisschen was zum schnippeln gibt, können Groß und Klein auch helfen...

Teriyaki-Spieße, Zutaten für 12 Personen

100 g Ingwer (frisch), 120 ml Teriyaki-Sauce, 12 dünne Schweine- oder Hähnchenschnitzel (à 90 g), 16 Holzspieße, 3 Zwiebeln, 50 ml Öl, 450 g Erdnuss-Sauce, 2 TL Samba Olek, 200 ml Ananassaft, 1 Bund Schnittlauch (in Röllchen).

Erdnuss-Sauce: Zwiebeln fein würfeln und in 1 EL Öl glasig dünsten. Erdnuss-Sauce, Sambal Olek und Ananassaft verrühren. Zwiebelwürfel und Schnittlauchröllchen untermischen und abschmecken.
Teriyaki-Spieße: Ingwer dünn schälen, fein hacken und mit Teriyaki-Sauce mischen. Schnitzel trocken tupfen, in je 4 Streifen schneiden und wellenförmig auf 16 Holzspieße stecken, mit Marinade bestreichen. 2 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Hälfte der Spieße darin auf jeder Seite 2-3 Minuten braten, dabei nach dem Wenden mit Marinade bestreichen. Spieße herausnehmen und warm stellen. Restliche Spieße ebenso braten. Mit der Erdnuss-Sauce anrichten.
Die Teriyaki-Spieße mit knackig frischem Gemüse und frisch gekochtem Reis servieren.

Tipp: Für ein kräftigeres Aroma die Spieße einige Stunden in der Marinade ziehen lassen.

Sweet-Chili-Chicken, Zutaten für 12 Personen

1.800 g Hähnchenbrustfilet, 3 Paprika rot, 3 Dosen Ananas (gewürfelt), 3 Chilischoten, 240 ml Sweet-Chili-Sauce, 3 EL Sojasauce, 3 Knoblauchzehen, 50 g Ingwer, 6 EL Speisestärke, 6 TL Kokosöl, Korianderblätter, Pfeffer, Salz.

Hähnchen in Würfel oder Tranchen schneiden. Paprika ebenfalls würfeln. Ananasdosen öffnen und Flüssigkeit abgießen. Chilischoten und Ingwer klein hacken. Knoblauch mit einer Knoblauchpresse zerdrücken.
Hähnchen mit der Sojasauce und der Speisestärke in einer Schale verrühren, bis es gleichmäßig mariniert ist. Die Hälfte des Kokosöls in einer Wokpfanne bei mittlerer Hitze erwärmen. Ingwer und Knoblauch in die Pfanne geben und für eine halbe Minute anbraten. Paprika, Chilischoten und Ananas hinzufügen und unter gelegentlichem umrühren 5 Minuten braten. Sweet-Chili -Sauce hinzugeben. Sobald die Sauce aufgewärmt ist, Pfanneninhalt in eine Schale füllen und ruhen lassen.
Die andere Hälfte des Öls in der Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen und die Hähnchen anbraten. Sobald das Hähnchen von allen Seiten goldbraun ist, restliche Zutaten in die Pfanne zurückgeben. Kräftig verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Korianderblättern garnieren. Die Sweet-Chili-Chicken mit knackig frischem Gemüse und frisch gekochtem Reis servieren.